Aus dem Ortsbeirat

Sandelmühle – Erst Verkehrskonzept mit 2 Ausfahrten – Dann Bauen

Die SPD Heddernheim vertritt seit Jahren die Position, dass sie für das Baugebiet an der Sandelmühle eine 2. Ausfahrt fordert.

So haben unsere Vertreter im Ortsbeirat 8 am 07.03.2017 gemeinsam mit der CDU den Antrag eingebracht, den Magistrat aufzufordern, beim Verkehrskonzept für die Sandelmühle:

1. eine nördliche zweite Zufahrt über die Kaltmühle (Brückenbauwerk) von einem zweiten, externen Gutachter prüfen zu lassen und die Ergebnisse zusammen mit der Auffassung des Magistrates (ST 64 v. 17.01.2014) dem Ortsbeirat vorzustellen. Der Entwurf des Bebauungsplanes ist hinsichtlich der Baufenster ggf. so zu ändern, dass eine Straße zur geforderten Brücke über den Urselbach möglich ist.

2. zu prüfen und zu berichten, welche Möglichkeiten bestehen, die Olof-Palme-Straße zwischen Marie-Curie-Straße und Lurgiallee zu verbreitern.

3. zu prüfen und zu berichten, wie die Auswirkungen der bestehenden Probleme zu Verkehrsspitzenzeiten an der Kreuzung Olof-Palme-Straße / An der Sandelmühle (Knotenpunkt mit Schienenquerung) bzw. infolge der Lichtsignalanlage vor dem Discount-Supermarkt an der Olof-Palme-Straße 7 auf das auch zukünftig bestehende Gewerbegebiet „An der Sandelmühle“ gemildert werden können, wenn auf der Straße „An der Sandelmühle“ zusätzlicher Verkehr für 250 Wohneinheiten und eine Kita zu erwarten ist.

Der Antrag wurde gegen Stimmen der Linken und Grünen mehrheitlich angenommen. Leider hat der Magistrat der Stadt Frankfurt der Bitte des Ortsbeirats keine Folge geleistet.

In der Ortsbeiratssitzung am 25.02.2021 stellten CDU und FDP einen hierzu redundanten Antrag, den unsere Vertreter im Ortsbeirat wegen offenkundiger Dopplung abgelehnt haben.

Stephanie Mohr-Hauke und Hans Creß – die aktuell die SPD Heddernheim in der fünf-köpfigen SPD-Fraktion im Ortsbeirat vertreten: Wir bleiben auch nach der Wahl am 14.03.2021 bei unserer Meinung! Unterstützen Sie uns mit ihrer Listenstimme für die SPD.